Logbuch 11 Tage Silverrudder Tour

am 28.09.2020 / in Blog

Silverrudder Tour 2020
Track nachzuschauen bei TacTrac.com

Silverrudder Tour 2020

Tag, Montag 14.09.2020 Neuendeich/Pinnau – NOK
Bei bestem Wetter noch Kleidung und Proviant verstaut, von Christiane verabschiedet und bei wenig Wind überwiegend unter Motor nach Brunsbüttel gefahren, nach ca. 1 Std Wartezeit in den NOK geschleust und auf gut Glück trotz Nachtfahrverbot bis 21:30 weiter zum Ausweichliegeplatz Dückerswisch bei Km 20 gefahren:
Motorfahrt 31,4 Nm / gesegelt 3,9 Nm

2. Tag, Dienstag 15.09.2020 NOK – Kiel Holtenau
Nebel, dann 8:45 bei aufklarendem schönsten Wetter weiter auf dem NOK.
11:30 Zwischenstopp (WC) bei der Giselauschleuse Km 42
14:45 MS Europa überholt bei Lürssen Werft Km 67,5
17:57 Schleusen Kiel Holtenau
18:33 Ankunft Warteschlengel Kiel Holtenau
Motorfahrt 44,5 Nm

3. Tag, Mittwoch 16.09.2020 Kiel Holtenau – Marstal
Wegen Corona keine Gebühr für NOK und Hafen, aber Sanitären anlagen geschlossen
10:00 Wegen starkem Nebel per Bus zu AWN Kiel, Petroleum und Kleinigkeiten kaufen.
15:00 bei ca. 2-3 Bft NNW unter Groß und Genoa los Richtung Marstal
17:00 passiere Kiel Leuchtturm Wind frischt auf 3-4 Bft NW
18:10 Wind 6 Bft in Böen 7 NW Genoa runter und Fock gesetzt 2. Reff ins Groß, Lifebelt und Welle 1-2 m (Mütze über Bord)
20:39 Dunkel, Wind läßt etwas nach 4 Bft NNW Funk Kanal 16: Security Call: Boot bei Marstal gestrandet, Vorsicht!!!
22:05 stockfinster vor unbeleuchtetem Tonnenstrich Rtg. Marstal, Segel runter, Motor an
00:05 liege sicher im Hafen, Anlegen bei Dunkelheit und steifem Wind, bin erledigt (Stirnlampe über Bord)
Motorfahrt 1,7 Nm / gesegelt 40 Nm

4. Tag, Donnerstag 17.09.2020 Marstal – Svendborg
9:00 Wind 3-4 Bft N Hochwasser in Marstal Lilli Havn Bro 2, Dusche kostenlos, kein Hafenmeister zu finden, also ohne Hafengeld los
10:35 2-3 Bft N Ablegen unter Segel Groß und Fock
11:20 2 Bft N Tonnenweg Motor läuft noch mit
12:23 2 Bft Wind dreht von ONO nach NNW schnippeln durchs Flach, nach Mose Bredholm
14:00 1-2 Bft NNO immer gegenan im Fahrwasser
15:42 2 Bft nach jedem Windhauch trimmen, kleines Rennen mit Folkeboot
17:00 Ankunft Svendborg gamle Havn Abteilung Keelboat mini, 3. Reihe im Päckchen neben lauter Seascape- Booten

5. Tag, Freitag 18.09.2020 Start Silverrudder
7:29 Nachtfrost, war kühl ohne Heizung, Frühstück
10:00 Start bei Flaute OSO 1m/sec und mit 1-2 kn Strom, von Fock auf Leichtwindgenoa gewechselt
12:34 nrdl. Thurø Rev auf Spinnacker gewechselt, See spiegelglatt, Tümmler um das Boot
17:00 2m/s Wind dreht über N nach WSW Spi runter, Fock hoch, Durchfahrt große Beltbrücke
19:30 Sonnenuntergang, Heizwasser für Thermoskanne gemacht, Fock runter L/W- Genoa fliegend gesetzt
22:53 WNW 2-3/m/s nrdl. Fynshoved, Kurs 237° Fehlentscheidung, Wind dreht rtg. Küste, Sackgasse, Kreuzkurs gegenan, Platz 25
04:05 W 2m/s gefühlt seit 3Std. vor Æbelø
06:25 W2 m/s Hurra, an Tonne Æbelø vorbei, kurz vor Sonnenaufgang
Gesegelt 77,2 Nm

6. Tag, Samstag 19.09.2020 Silverrudder
7:30 W 2Bft nrdl. Bogense
9:37 W 2 Bft auf Genoa gewechselt (5 min Manöver)
12:00 WNW 2Bft pottendicker Nebel, 100% Aufmerksamkeit, viele Boote passiert
12:30 rückwärts an Tonne vorbei, Freud und Leid wie Wind und Flaute, alles Tuch runter, mit Ruder ca. 0,5 Nm Wriggen zum Windstrich im Nähstrom bei Strib Leuchtturm, Spi solo, ohne Großsegel
16:21 O >1 Bft das ganze Feld liegt Ecke Galsklint in der Flaute
18:54 O >2 Bft Bøgehoved, Spi runter, von Spi-Socke befreit und hinter Genoa frei gesetzt, Genoa runter, Angriff !!!
20:05 O 2 Bft Brandsø ostl. Dunkel, fahre im Gegensatz zu allen anderen westl. An Årø vorbei, hoffentlich geht die Strategie auf, Risiko! Genoa verstaut, L/W- Genoa am Vorstag,
23:21 O 1-2 Bft Spi bei Halbwind, jetzt mit L/W-Genoa/ Groß direkt bei klarem Sternenhimmel nach Hoernæs/ Lyø, während alle anderen bei Nebel an Assens vorbei unter Küste von Fynen kriechen.
00:39 O 1-2 Bft Lindø Hoved, nach lecker Kochen müde, laute Rockmusik und Mitsingen
03:36 O 1 Bft Nordspitze Lyø, die anderen Navi-Lichter wie auf einer Perlenkette
04:30 O 1Bft orientierungsloser Kreisel im Nebel bei Avernakø
Gesegelt 141 Nm

7. Tag, Sonntag 20.09.2020 Ende Silverrudder
8:25 O 1Bft wegen Winddreher und schnippeln bei Skarø Flak festgefahren,
Eigene Befreiungsversuche; im Wasser schieben, mit Wasserbalast kränken, Anker ausbringen und Winschen usw. scheitern, rufe Silverrudder um Hilfe, zur Hilfe kommt ein Fischer mit seiner kleinen Jolle mit 6PS Yamaha Außenborder, er nimmt ein Fall und zieht unter Vollgas im 90° Winkel den Mast runter, während ich Vollgas voraus das Boot in 6-8 Versuchen vom Flach bekomme. Disqualifiziert, aber Ziel noch in der Zeit erreichbar!
10:00 O 1 Bft Wind schiebt mich nach dem Segelsetzen wieder auf‘s Flach, diesmal noch flacher, Motorschraube schaut aus dem Wasser. Wieder Notruf, wieder der gleiche Fischer (der immer freundliche rettende Engel „noch ein Versuch“ wollte einfach nur Helfen) diesmal leider unendlich viele Versuche und viele laute Gebete,
12:23 O 1Bft aus Prinzip weiter unter Segel rtg. Ziel
13:45 Finisher! Außerhalb der Wertung, ca. 51,5 Stunden
Noch in den leeren Hafen (ca. 50 Boote übrig) gesegelt, noch aufgeklart, beim Meeting Point den Tracker abgegeben, Sandwich und Bier abgeholt, Spaziergang in die Stadt und und ins Bett
Gesegelt 153 Nm

8. Tag, Montag 21.09.2020 Svendborg – Marstal
9:00 Ausgeschlafen, Frühstück am Meeting Point abgeholt
11:21 SO 2 Bft ablegen und los. Das einzige Boot „southern Star“ leicht berührt, Visitenkarte mit Info dagelassen, wg. starkem Strom mit Motor östl.rtg. Langeland
14:49 SO 1-2 Bft Strynø Havn Fock/Genoa/Groß hoch am Wind
16:14 SO >1 Bft 3. Tonne westwärts rtg. Marstal Fock geborgen Motorfahrt
16:58 SO >1 Bft Marstal Yderhavn nahe Werft wegen Benzin 15L getrankt,
Vegetarisches Falaffel gekauft, jetzt noch einen Rotwein und ins Bett
Motorfahrt 3,7 Nm gesegelt 16,3 Nm

9. Tag, Dienstag 22.09.2020 Marstal – Kiel Holtenau
12:56 S 1-2 Bft Fock/Groß unter Segel abgelegt, im Tonnenstrich läuft Motor mit
14:52 Motor Marschfahrt Ostsee spiegelblank
18:17 SSO 1 Bft leuchtturm Kiel, Segel setzen, L/W- Genoa +Groß, läuft
19:49 Sonnenuntergang, Wind läßt nach, Mototfahrt
20:40 Ankunft Kiel Holtenau, im Großsegler Hafen Pizza gegessen
Motorfahrt 26,9 Nm gesegelt 8,6 Nm

10. Tag, Mittwoch 23.09.2020 Kiel Holtenau – NOK – Brunsbüttel
8:24 warte auf Schleuse, Motor läuft
13:15 Zwischenstopp Schreider Marina, Rader Insel, höhe Lürssen Werft bei leichtem Gegenwind
20:00 Brunsbüttel Hafen
Motorfahrt 53,2 Nm

11. Tag, Donnerstag 24.09.2020 Brunsbüttel – Glückstadt – Neuendeich/Pinnau
11:07 Ablegen Brunsbüttel laut Funkansage Wind 6Bft, Fock 2. Reff
14:13 WSW 4-5 Bft ausgerefft auf 1. Reff
14:56 in Glückstadt, Bodhi und sein Freund Justin segeln das Boot, ich bleibe unter Deck
17:36 Schlengel Pinnau, warten auf Hochwasser, Segel aufklaren und einpacken
19:00 Ankunft Neuendeich
Motorfahrt 5 Nm gesegelt 21,6 Nm

Gesamt:
Motorfahrt 179,3 Nm, gesegelt 419,8 Nm

Silverrudder Tour 2020

Tag, Montag 14.09.2020 Neuendeich/Pinnau – NOK
Bei bestem Wetter noch Kleidung und Proviant verstaut, von Christiane verabschiedet und bei wenig Wind überwiegend unter Motor nach Brunsbüttel gefahren, nach ca. 1 Std Wartezeit in den NOK geschleust und auf gut Glück trotz Nachtfahrverbot bis 21:30 weiter zum Ausweichliegeplatz Dückerswisch bei Km 20 gefahren:
Motorfahrt 31,4 Nm / gesegelt 3,9 Nm

2. Tag, Dienstag 15.09.2020 NOK – Kiel Holtenau
Nebel, dann 8:45 bei aufklarendem schönsten Wetter weiter auf dem NOK.
11:30 Zwischenstopp (WC) bei der Giselauschleuse Km 42
14:45 MS Europa überholt bei Lürssen Werft Km 67,5
17:57 Schleusen Kiel Holtenau
18:33 Ankunft Warteschlengel Kiel Holtenau
Motorfahrt 44,5 Nm

3. Tag, Mittwoch 16.09.2020 Kiel Holtenau – Marstal
Wegen Corona keine Gebühr für NOK und Hafen, aber Sanitären anlagen geschlossen
10:00 Wegen starkem Nebel per Bus zu AWN Kiel, Petroleum und Kleinigkeiten kaufen.
15:00 bei ca. 2-3 Bft NNW unter Groß und Genoa los Richtung Marstal
17:00 passiere Kiel Leuchtturm Wind frischt auf 3-4 Bft NW
18:10 Wind 6 Bft in Böen 7 NW Genoa runter und Fock gesetzt 2. Reff ins Groß, Lifebelt und Welle 1-2 m (Mütze über Bord)
20:39 Dunkel, Wind läßt etwas nach 4 Bft NNW Funk Kanal 16: Security Call: Boot bei Marstal gestrandet, Vorsicht!!!
22:05 stockfinster vor unbeleuchtetem Tonnenstrich Rtg. Marstal, Segel runter, Motor an
00:05 liege sicher im Hafen, Anlegen bei Dunkelheit und steifem Wind, bin erledigt (Stirnlampe über Bord)
Motorfahrt 1,7 Nm / gesegelt 40 Nm

4. Tag, Donnerstag 17.09.2020 Marstal – Svendborg
9:00 Wind 3-4 Bft N Hochwasser in Marstal Lilli Havn Bro 2, Dusche kostenlos, kein Hafenmeister zu finden, also ohne Hafengeld los
10:35 2-3 Bft N Ablegen unter Segel Groß und Fock
11:20 2 Bft N Tonnenweg Motor läuft noch mit
12:23 2 Bft Wind dreht von ONO nach NNW schnippeln durchs Flach, nach Mose Bredholm
14:00 1-2 Bft NNO immer gegenan im Fahrwasser
15:42 2 Bft nach jedem Windhauch trimmen, kleines Rennen mit Folkeboot
17:00 Ankunft Svendborg gamle Havn Abteilung Keelboat mini, 3. Reihe im Päckchen neben lauter Seascape- Booten

5. Tag, Freitag 18.09.2020 Start Silverrudder
7:29 Nachtfrost, war kühl ohne Heizung, Frühstück
10:00 Start bei Flaute OSO 1m/sec und mit 1-2 kn Strom, von Fock auf Leichtwindgenoa gewechselt
12:34 nrdl. Thurø Rev auf Spinnacker gewechselt, See spiegelglatt, Tümmler um das Boot
17:00 2m/s Wind dreht über N nach WSW Spi runter, Fock hoch, Durchfahrt große Beltbrücke
19:30 Sonnenuntergang, Heizwasser für Thermoskanne gemacht, Fock runter L/W- Genoa fliegend gesetzt
22:53 WNW 2-3/m/s nrdl. Fynshoved, Kurs 237° Fehlentscheidung, Wind dreht rtg. Küste, Sackgasse, Kreuzkurs gegenan, Platz 25
04:05 W 2m/s gefühlt seit 3Std. vor Æbelø
06:25 W2 m/s Hurra, an Tonne Æbelø vorbei, kurz vor Sonnenaufgang
Gesegelt 77,2 Nm

6. Tag, Samstag 19.09.2020 Silverrudder
7:30 W 2Bft nrdl. Bogense
9:37 W 2 Bft auf Genoa gewechselt (5 min Manöver)
12:00 WNW 2Bft pottendicker Nebel, 100% Aufmerksamkeit, viele Boote passiert
12:30 rückwärts an Tonne vorbei, Freud und Leid wie Wind und Flaute, alles Tuch runter, mit Ruder ca. 0,5 Nm Wriggen zum Windstrich im Nähstrom bei Strib Leuchtturm, Spi solo, ohne Großsegel
16:21 O >1 Bft das ganze Feld liegt Ecke Galsklint in der Flaute
18:54 O >2 Bft Bøgehoved, Spi runter, von Spi-Socke befreit und hinter Genoa frei gesetzt, Genoa runter, Angriff !!!
20:05 O 2 Bft Brandsø ostl. Dunkel, fahre im Gegensatz zu allen anderen westl. An Årø vorbei, hoffentlich geht die Strategie auf, Risiko! Genoa verstaut, L/W- Genoa am Vorstag,
23:21 O 1-2 Bft Spi bei Halbwind, jetzt mit L/W-Genoa/ Groß direkt bei klarem Sternenhimmel nach Hoernæs/ Lyø, während alle anderen bei Nebel an Assens vorbei unter Küste von Fynen kriechen.
00:39 O 1-2 Bft Lindø Hoved, nach lecker Kochen müde, laute Rockmusik und Mitsingen
03:36 O 1 Bft Nordspitze Lyø, die anderen Navi-Lichter wie auf einer Perlenkette
04:30 O 1Bft orientierungsloser Kreisel im Nebel bei Avernakø
Gesegelt 141 Nm

7. Tag, Sonntag 20.09.2020 Ende Silverrudder
8:25 O 1Bft wegen Winddreher und schnippeln bei Skarø Flak festgefahren,
Eigene Befreiungsversuche; im Wasser schieben, mit Wasserbalast kränken, Anker ausbringen und Winschen usw. scheitern, rufe Silverrudder um Hilfe, zur Hilfe kommt ein Fischer mit seiner kleinen Jolle mit 6PS Yamaha Außenborder, er nimmt ein Fall und zieht unter Vollgas im 90° Winkel den Mast runter, während ich Vollgas voraus das Boot in 6-8 Versuchen vom Flach bekomme. Disqualifiziert, aber Ziel noch in der Zeit erreichbar!
10:00 O 1 Bft Wind schiebt mich nach dem Segelsetzen wieder auf‘s Flach, diesmal noch flacher, Motorschraube schaut aus dem Wasser. Wieder Notruf, wieder der gleiche Fischer (der immer freundliche rettende Engel „noch ein Versuch“ wollte einfach nur Helfen) diesmal leider unendlich viele Versuche und viele laute Gebete,
12:23 O 1Bft aus Prinzip weiter unter Segel rtg. Ziel
13:45 Finisher! Außerhalb der Wertung, ca. 51,5 Stunden
Noch in den leeren Hafen (ca. 50 Boote übrig) gesegelt, noch aufgeklart, beim Meeting Point den Tracker abgegeben, Sandwich und Bier abgeholt, Spaziergang in die Stadt und und ins Bett
Gesegelt 153 Nm

8. Tag, Montag 21.09.2020 Svendborg – Marstal
9:00 Ausgeschlafen, Frühstück am Meeting Point abgeholt
11:21 SO 2 Bft ablegen und los. Das einzige Boot „southern Star“ leicht berührt, Visitenkarte mit Info dagelassen, wg. starkem Strom mit Motor östl.rtg. Langeland
14:49 SO 1-2 Bft Strynø Havn Fock/Genoa/Groß hoch am Wind
16:14 SO >1 Bft 3. Tonne westwärts rtg. Marstal Fock geborgen Motorfahrt
16:58 SO >1 Bft Marstal Yderhavn nahe Werft wegen Benzin 15L getrankt,
Vegetarisches Falaffel gekauft, jetzt noch einen Rotwein und ins Bett
Motorfahrt 3,7 Nm gesegelt 16,3 Nm

9. Tag, Dienstag 22.09.2020 Marstal – Kiel Holtenau
12:56 S 1-2 Bft Fock/Groß unter Segel abgelegt, im Tonnenstrich läuft Motor mit
14:52 Motor Marschfahrt Ostsee spiegelblank
18:17 SSO 1 Bft leuchtturm Kiel, Segel setzen, L/W- Genoa +Groß, läuft
19:49 Sonnenuntergang, Wind läßt nach, Mototfahrt
20:40 Ankunft Kiel Holtenau, im Großsegler Hafen Pizza gegessen
Motorfahrt 26,9 Nm gesegelt 8,6 Nm

10. Tag, Mittwoch 23.09.2020 Kiel Holtenau – NOK – Brunsbüttel
8:24 warte auf Schleuse, Motor läuft
13:15 Zwischenstopp Schreider Marina, Rader Insel, höhe Lürssen Werft bei leichtem Gegenwind
20:00 Brunsbüttel Hafen
Motorfahrt 53,2 Nm

11. Tag, Donnerstag 24.09.2020 Brunsbüttel – Glückstadt – Neuendeich/Pinnau
11:07 Ablegen Brunsbüttel laut Funkansage Wind 6Bft, Fock 2. Reff
14:13 WSW 4-5 Bft ausgerefft auf 1. Reff
14:56 in Glückstadt, Bodhi und sein Freund Justin segeln das Boot, ich bleibe unter Deck
17:36 Schlengel Pinnau, warten auf Hochwasser, Segel aufklaren und einpacken
19:00 Ankunft Neuendeich
Motorfahrt 5 Nm gesegelt 21,6 Nm

Gesamt:
Motorfahrt 179,3 Nm, gesegelt 419,8 Nm

Tag, Montag 14.09.2020 Neuendeich/Pinnau – NOK
Bei bestem Wetter noch Kleidung und Proviant verstaut, von Christiane verabschiedet und bei wenig Wind überwiegend unter Motor nach Brunsbüttel gefahren, nach ca. 1 Std Wartezeit in den NOK geschleust und auf gut Glück trotz Nachtfahrverbot bis 21:30 weiter zum Ausweichliegeplatz Dückerswisch bei Km 20 gefahren:
Motorfahrt 31,4 Nm / gesegelt 3,9 Nm

2. Tag, Dienstag 15.09.2020 NOK – Kiel Holtenau
Nebel, dann 8:45 bei aufklarendem schönsten Wetter weiter auf dem NOK.
11:30 Zwischenstopp (WC) bei der Giselauschleuse Km 42
14:45 MS Europa überholt bei Lürssen Werft Km 67,5
17:57 Schleusen Kiel Holtenau
18:33 Ankunft Warteschlengel Kiel Holtenau
Motorfahrt 44,5 Nm

3. Tag, Mittwoch 16.09.2020 Kiel Holtenau – Marstal
Wegen Corona keine Gebühr für NOK und Hafen, aber Sanitären anlagen geschlossen
10:00 Wegen starkem Nebel per Bus zu AWN Kiel, Petroleum und Kleinigkeiten kaufen.
15:00 bei ca. 2-3 Bft NNW unter Groß und Genoa los Richtung Marstal
17:00 passiere Kiel Leuchtturm Wind frischt auf 3-4 Bft NW
18:10 Wind 6 Bft in Böen 7 NW Genoa runter und Fock gesetzt 2. Reff ins Groß, Lifebelt und Welle 1-2 m (Mütze über Bord)
20:39 Dunkel, Wind läßt etwas nach 4 Bft NNW Funk Kanal 16: Security Call: Boot bei Marstal gestrandet, Vorsicht!!!
22:05 stockfinster vor unbeleuchtetem Tonnenstrich Rtg. Marstal, Segel runter, Motor an
00:05 liege sicher im Hafen, Anlegen bei Dunkelheit und steifem Wind, bin erledigt (Stirnlampe über Bord)
Motorfahrt 1,7 Nm / gesegelt 40 Nm

4. Tag, Donnerstag 17.09.2020 Marstal – Svendborg
9:00 Wind 3-4 Bft N Hochwasser in Marstal Lilli Havn Bro 2, Dusche kostenlos, kein Hafenmeister zu finden, also ohne Hafengeld los
10:35 2-3 Bft N Ablegen unter Segel Groß und Fock
11:20 2 Bft N Tonnenweg Motor läuft noch mit
12:23 2 Bft Wind dreht von ONO nach NNW schnippeln durchs Flach, nach Mose Bredholm
14:00 1-2 Bft NNO immer gegenan im Fahrwasser
15:42 2 Bft nach jedem Windhauch trimmen, kleines Rennen mit Folkeboot
17:00 Ankunft Svendborg gamle Havn Abteilung Keelboat mini, 3. Reihe im Päckchen neben lauter Seascape- Booten

5. Tag, Freitag 18.09.2020 Start Silverrudder
7:29 Nachtfrost, war kühl ohne Heizung, Frühstück
10:00 Start bei Flaute OSO 1m/sec und mit 1-2 kn Strom, von Fock auf Leichtwindgenoa gewechselt
12:34 nrdl. Thurø Rev auf Spinnacker gewechselt, See spiegelglatt, Tümmler um das Boot
17:00 2m/s Wind dreht über N nach WSW Spi runter, Fock hoch, Durchfahrt große Beltbrücke
19:30 Sonnenuntergang, Heizwasser für Thermoskanne gemacht, Fock runter L/W- Genoa fliegend gesetzt
22:53 WNW 2-3/m/s nrdl. Fynshoved, Kurs 237° Fehlentscheidung, Wind dreht rtg. Küste, Sackgasse, Kreuzkurs gegenan, Platz 25
04:05 W 2m/s gefühlt seit 3Std. vor Æbelø
06:25 W2 m/s Hurra, an Tonne Æbelø vorbei, kurz vor Sonnenaufgang
Gesegelt 77,2 Nm

6. Tag, Samstag 19.09.2020 Silverrudder
7:30 W 2Bft nrdl. Bogense
9:37 W 2 Bft auf Genoa gewechselt (5 min Manöver)
12:00 WNW 2Bft pottendicker Nebel, 100% Aufmerksamkeit, viele Boote passiert
12:30 rückwärts an Tonne vorbei, Freud und Leid wie Wind und Flaute, alles Tuch runter, mit Ruder ca. 0,5 Nm Wriggen zum Windstrich im Nähstrom bei Strib Leuchtturm, Spi solo, ohne Großsegel
16:21 O >1 Bft das ganze Feld liegt Ecke Galsklint in der Flaute
18:54 O >2 Bft Bøgehoved, Spi runter, von Spi-Socke befreit und hinter Genoa frei gesetzt, Genoa runter, Angriff !!!
20:05 O 2 Bft Brandsø ostl. Dunkel, fahre im Gegensatz zu allen anderen westl. An Årø vorbei, hoffentlich geht die Strategie auf, Risiko! Genoa verstaut, L/W- Genoa am Vorstag,
23:21 O 1-2 Bft Spi bei Halbwind, jetzt mit L/W-Genoa/ Groß direkt bei klarem Sternenhimmel nach Hoernæs/ Lyø, während alle anderen bei Nebel an Assens vorbei unter Küste von Fynen kriechen.
00:39 O 1-2 Bft Lindø Hoved, nach lecker Kochen müde, laute Rockmusik und Mitsingen
03:36 O 1 Bft Nordspitze Lyø, die anderen Navi-Lichter wie auf einer Perlenkette
04:30 O 1Bft orientierungsloser Kreisel im Nebel bei Avernakø
Gesegelt 141 Nm

7. Tag, Sonntag 20.09.2020 Ende Silverrudder
8:25 O 1Bft wegen Winddreher und schnippeln bei Skarø Flak festgefahren,
Eigene Befreiungsversuche; im Wasser schieben, mit Wasserbalast kränken, Anker ausbringen und Winschen usw. scheitern, rufe Silverrudder um Hilfe, zur Hilfe kommt ein Fischer mit seiner kleinen Jolle mit 6PS Yamaha Außenborder, er nimmt ein Fall und zieht unter Vollgas im 90° Winkel den Mast runter, während ich Vollgas voraus das Boot in 6-8 Versuchen vom Flach bekomme. Disqualifiziert, aber Ziel noch in der Zeit erreichbar!
10:00 O 1 Bft Wind schiebt mich nach dem Segelsetzen wieder auf‘s Flach, diesmal noch flacher, Motorschraube schaut aus dem Wasser. Wieder Notruf, wieder der gleiche Fischer (der immer freundliche rettende Engel „noch ein Versuch“ wollte einfach nur Helfen) diesmal leider unendlich viele Versuche und viele laute Gebete,
12:23 O 1Bft aus Prinzip weiter unter Segel rtg. Ziel
13:45 Finisher! Außerhalb der Wertung, ca. 51,5 Stunden
Noch in den leeren Hafen (ca. 50 Boote übrig) gesegelt, noch aufgeklart, beim Meeting Point den Tracker abgegeben, Sandwich und Bier abgeholt, Spaziergang in die Stadt und und ins Bett
Gesegelt 153 Nm

8. Tag, Montag 21.09.2020 Svendborg – Marstal
9:00 Ausgeschlafen, Frühstück am Meeting Point abgeholt
11:21 SO 2 Bft ablegen und los. Das einzige Boot „southern Star“ leicht berührt, Visitenkarte mit Info dagelassen, wg. starkem Strom mit Motor östl.rtg. Langeland
14:49 SO 1-2 Bft Strynø Havn Fock/Genoa/Groß hoch am Wind
16:14 SO >1 Bft 3. Tonne westwärts rtg. Marstal Fock geborgen Motorfahrt
16:58 SO >1 Bft Marstal Yderhavn nahe Werft wegen Benzin 15L getrankt,
Vegetarisches Falaffel gekauft, jetzt noch einen Rotwein und ins Bett
Motorfahrt 3,7 Nm gesegelt 16,3 Nm

9. Tag, Dienstag 22.09.2020 Marstal – Kiel Holtenau
12:56 S 1-2 Bft Fock/Groß unter Segel abgelegt, im Tonnenstrich läuft Motor mit
14:52 Motor Marschfahrt Ostsee spiegelblank
18:17 SSO 1 Bft leuchtturm Kiel, Segel setzen, L/W- Genoa +Groß, läuft
19:49 Sonnenuntergang, Wind läßt nach, Mototfahrt
20:40 Ankunft Kiel Holtenau, im Großsegler Hafen Pizza gegessen
Motorfahrt 26,9 Nm gesegelt 8,6 Nm

10. Tag, Mittwoch 23.09.2020 Kiel Holtenau – NOK – Brunsbüttel
8:24 warte auf Schleuse, Motor läuft
13:15 Zwischenstopp Schreider Marina, Rader Insel, höhe Lürssen Werft bei leichtem Gegenwind
20:00 Brunsbüttel Hafen
Motorfahrt 53,2 Nm

11. Tag, Donnerstag 24.09.2020 Brunsbüttel – Glückstadt – Neuendeich/Pinnau
11:07 Ablegen Brunsbüttel laut Funkansage Wind 6Bft, Fock 2. Reff
14:13 WSW 4-5 Bft ausgerefft auf 1. Reff
14:56 in Glückstadt, Bodhi und sein Freund Justin segeln das Boot, ich bleibe unter Deck
17:36 Schlengel Pinnau, warten auf Hochwasser, Segel aufklaren und einpacken
19:00 Ankunft Neuendeich
Motorfahrt 5 Nm gesegelt 21,6 Nm

Gesamt:
Motorfahrt 179,3 Nm, gesegelt 419,8 Nm


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.